Vorschau

Montag, 3. Juni, 19.30 Uhr

Die einfachen Dinge

Eine Autopanne zwingt den Tech-Experten Vincent Delcourt zu einer Auszeit bei einem Eigenbrötler in den Bergen – weitab von Terminen und Zeitdruck.

Keiner hat einen so vollen Terminkalender wie Vincent Delcourt. Doch das nützt wenig, wenn das Cabrio auf einer Landstraße plötzlich absäuft. Ehe er sich versieht, sitzt Vincent mitten im Gebirge fest. Gerettet wird er von Pierre. Der wortkarge Eigenbrötler, der als Selbstversorger zurückgezogen auf einem Hof in den Bergen wohnt, gabelt Vincent auf und muss für die nächsten Stunden Gastgeber spielen.

Während Pierre die Wortschwälle des Großstädters über sich ergehen lässt, schnuppert Vincent zum ersten Mal richtige Landluft – und die tut gut! Bald stellt er sich die Frage, ob er eigentlich glücklich ist? Vincent sieht ein, dass er eine Pause braucht – und er hat auch schon eine Idee, wo er sie verbringen möchte – und mit wem…

Nach „Birnenkuchen mit Lavendel“ und „À la carte“ meldet sich Regisseur Éric Besnard mit einer leichtfüßigen Komödie zurück, in der das Glück in den einfachen Dingen zu finden ist.

Im Anschluss findet ein Weintreff im Eine-Welt Laden Heide hinter dem Alten Pastorat statt.

Komödie – F 2023 – 95 Min. – FSK 0

________________________________________________________________________________________________________________

Mittwoch, 19. Juni, 19.30 Uhr

Heaven can wait – Wir leben jetzt

Der Chor „Heaven can wait“ aus Hamburg hat es sich zum Ziel gesetzt, das Leben jenseits des Ruhestands mit der ansteckenden Kraft der Musik zu feiern. Unter 70 braucht man gar nicht erst vorzusingen! Die Mitglieder singen aus vollem Halse und mit Inbrunst Lieder von Sarah Connor, Frida Gold, Mark Forster und Deichkind. Dokumentarfilmer Sven Halfar hat sie dabei über mehrere Monate begleitet. Durch die Lust am gemeinsamen Singen erhalten die Lieder zusätzliche Tiefe und Bedeutung und hallen noch nach, wenn der letzte Ton Films verklungen ist.

Inmitten von Höhen und Tiefen entwickelt sich der Chor zu einer zweiten Familie und einem Seelenrefugium für seine Mitglieder. Gemeinsam schaffen sie es, sich zu öffnen und das Publikum in ihren Bann zu ziehen, während sie durch ihre Musik ihre inneren Barrieren überwinden und echte Emotionen zum Ausdruck bringen.


Doku – Deutschland 2023 – 103 Min. – FSK 0